Unsere liebe Trainerin Anna Loderbauer (Ich bin Ich - Kids, Ich bin Ich - Adults) hat die ersten Wochen mit ihrem Nachwuchs in vollen Zügen genossen. Lange kann sie jedoch nicht still sitzen daher ist sie seit Jänner schon wieder wöchentlich in der Ich bin Ich - Adults Gruppe anzutreffen und wird auch ab dem neuen Semesterstart wieder die Ich bin Ich - Kids übernehmen. Wir haben Anna vor kurzem zu ihrer Person und ihrer Leidenschaft für die Arbeit mit Beeinträchtigten interviewt.

Seit wann tanzt du und wo hast du tanzen gelernt?

"Ich tanze seitdem ich denken kann. Begonnen hat alles mit dem Mutter-Kind-Tanzen und anschließend habe ich 8 Jahre in einer Tanzschule Jazzdance gelernt. Ich wollte dann unbedingt Hip Hop lernen sowie in den Tanzfilmen und bin über das Basketball auf die Union aufmerksam geworden. Dadurch habe ich mit 13 Jahren bei der Union Pinsdorf angefangen."

 

Wann war der Punkt wo du wusstest, tanzen ist mehr als ein Hobby?

"Ich war immer ein sehr schüchternes Mädchen (kaum zu glauben) und bekam dann in der Tanzschule die Chance (nach 3-4 Jahren tanzen) in der ersten Reihe zu stehen bei der Abschlussaufführung. Seit diesem Zeitpunkt und mit diesem Vertrauen bin ich gewachsen und aus dem Hobby wurde eine Leidenschaft."

 

Wie kam es zu der Idee Tanzen für Menschen mit Beeinträchtigung anzubieten?

"Wie die meisten bereits wissen habe ich eine Zwillingsschwester mit Down-Syndrom und ich glaube deswegen fühle ich mich den Menschen mit Beeinträchtigungen sehr verbunden. In der Pubertät hab ich mich oft gefragt, warum bin ich nicht beeinträchtigt und sie schon und fand es unfair, dass sie nicht all das machen kann was mir so viel Spaß macht. Aus diesen Gedanken heraus entstand dann die Idee meine Leidenschaft auch für Menschen mit Beeinträchtigung zugänglich zu machen."

 

Was ist für dich das Besondere am Tanzforum und dem ganzen Team?

"Das Besondere am Tanzforum und am ganzen Team ist, dass jeder ist wie er ist und so sein darf, beziehungsweise sogar so sein soll. Man fühlt sich sofort wohl und das Schöne ist, dass es auch darüber hinaus geht, nicht umsonst sind wir auch gerne privat beisammen. Ich finde es erstaunlich, was aus gemeinsamer Leidenschaft entstanden ist und weiter entsteht."

 

Du bist ja jetzt quasi gerade in der Babypause, dürfen wir uns bald auf eine Rückkehr von dir ins Trainerteam freuen?

"Ja hoffentlich. Das Tanzen geht mir jetzt schon ab, deswegen bin ich einfach so oft im Centre4 anzutreffen. Ich möchte gerne im Februar wieder einsteigen mit dem Tanzen für Menschen mit Beeinträchtigung da zahlreiche Projekte anstehen und ich es kaum erwarten kann wieder zu unterrichten."